Opening – Die 1. Schaukel: Lisa Edi x Simon Goritschnig

Posted on:

Opening – Die 1. Schaukel: Lisa Edi x Simon Goritschnig

Veranstaltungssaal02.02.2017, 18:00

Opening - Die 1. Schaukel: Lisa Edi x Simon Goritschnig

Opening
Donnerstag, 2. Febraur 2017
Einlass: 18:00 Uhr

Öffnungszeiten
Freitag, 3. Februar 2017 // 10:00 – 14:00 Uhr

 

http://www.simongoritschnig.com/
https://www.facebook.com/dieschaukel

Lisa Edi und Simon Goritschnig arbeiten seit Beginn des Monats in den Kellerräumlichkeiten des Brick5. Sie arbeiten & leben mit uns. 1 Monat. LISA und SIMON sind unser erstes SCHAUKELPAAR.

schaukeln / arbeiten / ausstellen in alten Fabriksräumen
════════════════════════════════════

Auf einer Schaukel Platz zu nehmen und vom ersten Moment des Aufeinandertreffens an Raum für sich zu beanspruchen, bringt zwingendermaßen beide Positionen in Bewegung. So passiert ein Zueinander, synchron zur Gegenbewegung des sich voneinander Entfernens.

Nach dem ersten Zusammentreffen auf zwei tatsächlich im Raum vorhandenen Schaukeln beginnt der einmonatige Arbeitsprozess. Temporär wird die Form der individuellen Autorenschaft aufgehoben, um in einem kollektiven Prozess miteinander zu arbeiten. Die beiden Hängeschaukeln verhalten sich wie eine Klammerzum Zeitraum der Produktion.

 

LISA EDI, geboren 1989 in Schärding, lebt und arbeitet als Fotografin in Wien. Edis fotografische Arbeit bewegen sich zwischen Modefotografie, Still-lebenfotografie, editorialen Aufträgen und einer persönlichen künstlerischen Position.
Ihre zahlreichen praktischen Arbeitserfahrungen im Mode– und Ausstattungsbereich beeinflußen ihre konzeptionelle Herangehensweise in der Fotografie maßgeblich.

Lisa Edi ist keine Fashion-Fotografin im herkömmlichen Sinn. Aber dass sie beides – Fotografie und Mode – studiert (hat), merkt man jedem ihrer Bilder an. Es geht darin nicht zwingend explizit um Kleidung, aber zumeist um Materialität – mit der Leidenschaft für Stoffe und was sie mit Menschen machen. Fernab von Fashion fotografiert sie zum Beispiel auch für das Magazin Ballesterer. Man möchte Edis Fotos am liebsten anfassen. Auch, um ein bisschen hinter den mysteriösen Vorhang zu blicken, der ihre Motive umgibt.“ (The Gap, Die 20 interessantesten FotografInnen Österreichs, Amira Ben Saoud, Theresa Ziegler Dezember 2016)

 

SIMON GORITISCHNIG wurde 1988 geboren und lebt und arbeitet seit 2008 in Wien. 2015 diplomierte er an der Universität für angewandte Kunst Wien im Bereich Grafik und Druckgrafik. In seiner künstlerischen Arbeit versucht er sein Interesse für Philosophie, Biologie und Psychologie mit möglichst freien Gestaltungsformen zu überschneiden, wobei die Zeichnung zumeist den Ausgangspunkt darstellt. Seine Arbeitstechniken variieren zwischen analogen und digitalen Zugängen, in denen die raumspezifische Installation ebenso einen Kernpunkt der künstlerischen Praxis bildet.

Kommentare geschlossen.