Sehr geehrte Freunde des Brick-5! Ein kurzer Überblick unserer kommenden Veranstaltungen:

MO 30. JULI & DI 31. JULI
ab jeweils 20:30h: „Artist in Residence: Bauhaus tanzt im Brick-5“

Bauhaus tanzt ist eine spartenübergreifende Tanzperformance angelehnt an die Ästhetik Oskar Schlemmers und an den Ideen des Bauhaus. Jene werden der Klangwelt John Cages gegenübergestellt. Dabei wird aber durch eine zeitgenössische Linse auf das Material geblickt und so ein Werk geschaffen, welches eine eigenständige Sprache entwickelt. Die ehemalige Erbsenfabrik und jüdische Turnhalle des Brick-5 bietet den perfekten Rahmen für ein surrealistisches Spektakel aus Formen, Farben und Klängen.

In dem bereits zweiten Folgestück zum Thema Bauhaus lässt sich Studio Fugu wieder von der speziellen Architektur und Atmosphäre der Aufführungsstätte inspirieren und erhebt diesmal das Prinzip der Abwesenheit (von) künstlerischer Entscheidung zur Maxime. Der Raum, das Material, das Zusammenspiel fordern die Lösungswege und formen das Design der Komposition. Nicht nur der Raum ist diesmal umfangreicher, auch das Ensemble hat sich ein wenig vergrößert. Dennoch kommen die Details nicht zu kurz. Begleiten Sie uns in eine Welt in der die einzige Regel die des guten Geschmacks ist.

Konzept: Studio Fugu
Künstlerische Leitung: Maria Shurkhal
Musik: John Cage, Amir Ahmadi, Georg Tkalec
Raumdesign: Julia Rohn
Choreografie und Tanz: Paula Dominici, Anna Possarnig, Maria Shurkhal

Kuratiert von:
Kulturverein Brick-5
Forum experimenteller Dialog/ Schayan Kazemi


BRICK-5 | Verein zur Förderung multimedialer Kunst und Technik

Das Brick-5 im 15. Wiener Gemeindebezirk ist seit seinem Umbau 2002 Dreh- und Angelpunkt einer regen Kulturszene. Egal ob Konzert, Theater, Ausstellung, Drehort, Filmvorführung oder Tanzveranstaltung, das Brick-5 zieht ein internationales Publikum in großen Scharen an.

Wir bemüht, vor allem junge KünstlerInnen bei der Realisation von Projektvorhaben und Ausstellungen zu unterstützen. Konkret stellen wir bei Bedarf unsere Räumlichkeiten inklusive technischem Equipment und Know-How zur Verfügung. Fokussiert wird in der Ausstellungspraxis vorwiegend auf die künstlerische Eigeninitiative, somit erhalten die Künstler ein Maximum an Freiheit, welche natürlich mit einer grossen Verantwortung, aber auch Herausforderung verbunden ist. Wir bieten daher auch KünstlerInnen abseits des Mainstream eine geeignete Präsentationsfläche. Multimediale Kunst beinhaltet auch Bereiche wie: Musik, Theater, Performance, etc.

Ziel ist der Austausch von Kunst und Kulturinteressierten und KünstlerInnen in einem ungezwungenen Rahmen. Bewerbungen und Konzepte für Projektpräsentationen, sowie Ausstellungen können jederzeit entweder per E-mail oder per Post geschickt werden, bzw. nach vorheriger Absprache persönlich gebracht werden.

Kommentare geschlossen.