Sehr geehrte Freunde des Brick-5! Ein kurzer Überblick unserer kommenden Veranstaltungen:

DI 19. März 20:00h
Es lesen und zeigen Bilder aus dieser Zeit: Hagnot Elischka (Schauspieler, Dramaturg, Regisseur) und Gerhard Naujoks (Autor, Schauspieler, Regisseur). Gefördert vom Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus.

MI 20. März 19:30h
Lieder wie „Warum soll eine Frau kein Verhältnis haben“ und „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ haben die musikalische Szene der goldenen Zwanziger & Dreißiger Jahre aufgemischt.

Fr 22. März 19:30
Zum Inhalt: Wally Neuzil und Emilie Flöge treffen aufeinander – zwischen Raum und Zeit. Von der Geschichte auf das Dasein als Muse reduziert, reflektieren die beiden Frauen über ihr Leben an der Seite der Künstler Egon Schiele und Gustav Klimt..

Sa 23. März 19:30
Zum Inhalt: Wally Neuzil und Emilie Flöge treffen aufeinander – zwischen Raum und Zeit. Von der Geschichte auf das Dasein als Muse reduziert, reflektieren die beiden Frauen über ihr Leben an der Seite der Künstler Egon Schiele und Gustav Klimt..

So 24. März 19:30
Zum Inhalt: Wally Neuzil und Emilie Flöge treffen aufeinander – zwischen Raum und Zeit. Von der Geschichte auf das Dasein als Muse reduziert, reflektieren die beiden Frauen über ihr Leben an der Seite der Künstler Egon Schiele und Gustav Klimt..

Fr 26. April 19:30h
Der klassische Roman von Jean Webster inspirierte schon 1955 zu einem Film mit Fred Astaire. Nun kann man die Aschenputtel-Story im Stil von Jane Austen und „Downton Abbey“ auch in Österreich auf Deutsch erleben.

Sa 27. April 19:30h
Der klassische Roman von Jean Webster inspirierte schon 1955 zu einem Film mit Fred Astaire. Nun kann man die Aschenputtel-Story im Stil von Jane Austen und „Downton Abbey“ auch in Österreich auf Deutsch erleben.

So 28. April 19:30h
Der klassische Roman von Jean Webster inspirierte schon 1955 zu einem Film mit Fred Astaire. Nun kann man die Aschenputtel-Story im Stil von Jane Austen und „Downton Abbey“ auch in Österreich auf Deutsch erleben.

Mo 29. April 19:30
Ein generationsübergreifendes Tanztheaterprojekt mit Kurzlesung und Live-Musik. Das Tanztheaterprojekt ATYCHIPHOBIA beschäftigt sich mit den alten und neuen Ängsten unserer Gesellschaft.

DI 30. April 19:30
Ein generationsübergreifendes Tanztheaterprojekt mit Kurzlesung und Live-Musik. Das Tanztheaterprojekt ATYCHIPHOBIA beschäftigt sich mit den alten und neuen Ängsten unserer Gesellschaft.

FR 17. Mai 19:30h
Zeitgenössische Musik, Tanz, Raum und Licht verweben sich in der Performance als gleichberechtigte Partner, unterstützen und konterkarieren einander gegenseitig und ergeben so ein neues Ganzes.

DO 30. Mai 19:30h
Regeln, Normen, Einschränkungen, Verbote, Gebote – Einengung. Mit diesem Thema beschäftigt sich das Duo Barbara Neu & Michael Eisl anhand von experimentellen Eigenkompositionen, die in Form eines musikalisch-performativen Szenenabends präsentiert werden.


BRICK-5 | Verein zur Förderung multimedialer Kunst und Technik

Das Brick-5 im 15. Wiener Gemeindebezirk ist seit seinem Umbau 2002 Dreh- und Angelpunkt einer regen Kulturszene. Egal ob Konzert, Theater, Ausstellung, Drehort, Filmvorführung oder Tanzveranstaltung, das Brick-5 zieht ein internationales Publikum in großen Scharen an.

Wir bemüht, vor allem junge KünstlerInnen bei der Realisation von Projektvorhaben und Ausstellungen zu unterstützen. Konkret stellen wir bei Bedarf unsere Räumlichkeiten inklusive technischem Equipment und Know-How zur Verfügung. Fokussiert wird in der Ausstellungspraxis vorwiegend auf die künstlerische Eigeninitiative, somit erhalten die Künstler ein Maximum an Freiheit, welche natürlich mit einer grossen Verantwortung, aber auch Herausforderung verbunden ist. Wir bieten daher auch KünstlerInnen abseits des Mainstream eine geeignete Präsentationsfläche. Multimediale Kunst beinhaltet auch Bereiche wie: Musik, Theater, Performance, etc.

Ziel ist der Austausch von Kunst und Kulturinteressierten und KünstlerInnen in einem ungezwungenen Rahmen. Bewerbungen und Konzepte für Projektpräsentationen, sowie Ausstellungen können jederzeit entweder per E-mail oder per Post geschickt werden, bzw. nach vorheriger Absprache persönlich gebracht werden.

Kommentare geschlossen.