Sehr geehrte Freunde des Brick-5! Ein kurzer Überblick unserer kommenden Veranstaltungen:

19. bis 24. Oktober ab 20:00h
Kangaroo Entertainment präsentiert die Wiederaufnahme der deutschsprachige Erstaufführung des Musicals FIRST DATE!

Donnerstag, 25. Oktober ab 15:00h
„Anerkennung, Gerechtigkeit und Entwicklung“ – das ist der Auftrag der UN International Decade for People of African Descent (2015-2024). Das eintägige Symposium widmet sich folgender Frage: Was könnten diese Ziele im Kontext der Stadt Wien bedeuten und welche Narrative sowie historische Perspektiven eröffnen sich dadurch?

FR, 26. Oktober ab 20:30 in der Turnhalle
Alte Musik in neuem Ambiente, sich treffen und austauschen, neue Musiker*innen kennen lernen, die Szenen beleben – it’s early music session time!

SA, 27. Oktober ab 19:30
Mit Liedern, Chansons, Tangos und Operettenwalzern entführen Ethel Merhaut und Das Trio ihr Publikum in die musikalische Welt der goldenen Zwanziger und Dreißiger Jahre.

MO 29. Oktober ab 19:30h
Krise, Krieg, Rassismus, Verfolgung und Flucht – Themen, die kaum an Aktualität verloren haben. Zwei Flüchtlinge aus Nazi-Deutschland räsonieren beim täglichen Bier in einem entlegenen Bahnhofsrestaurant von Helsinki über Heimat, Krieg, Flucht, Faschismus und Sozialismus.

SA 10. NOVEMBER – SO 11. NOVEMBER & SO 09. DEZEMBER ab 19:30h
Das Wirtshaus „Zur Zerbrechlichen Zukunft“ ist ein in die Jahre gekommenes Wirtshaus am Land. Mit einer – mehr oder weniger – ganz normalen Wirtsfamilie und Stammgästen. Wirtin Ilse hat seit dem Tod des Gatten ein Alkoholproblem, ihr Sohn hat zwei Mütter und sieht Geister und ihre Tochter wirft sich dem schleimigen Unternehmer an den Hals.

Mo, 12. November ab 19:30 Uhr
„Austrian Art Gang“ nennt sich der akustische Dialog von Musikern, die sich aus unterschiedlichen musikalischen Genres gefunden haben. Verschiedenste musikalische Hintergründe wie Klassik, Jazz u. a. ermöglichen es Klaus Dickbauer, Saxophone und Klarinetten, Daniel Oman, Gitarre, Wolfgang Heiler, Fagott, Thomas Wall, Violoncello und Wolfram Derschmidt, Bass, über die Partitur hinaus grenzüberschreitend, frei und spannend zu musizieren.

DI 13. & MI 14. NOVEMBER – ab jeweils 19:30h
Julia Hagen – Cellist (Violoncello) & Annika Treutler (Klavier)

16. Nov bis 18. November ab 19:30h
Beobachtungen aus Wohnungen heraus und in Wohnungen hinein. Mit Leichtigkeit und
Stagnation, Freude und Verzweiflung.

MO, 19 November ab 20:00h
Ein Klavier-Konzert der anderen Art.
Genuss pur für Körper und Seele in privater Atmosphäre.

DI 20. NOVEMBER ab 19:30h
Unkonventionell und ohne Rücksicht auf Grenzen changiert sie zwischen Klassik, Soul und Jazz, bewegt sich von Gaspar Cassadós Prélude zum hebräischen Volkslied, von arabischer Liebeslyrik hin zu eigenen Songs.

MI 21. NOVEMBER ab 19:30h
Die Musik von ZINQ ergänzt die Genres zwischen Kammermusik, Improvisation und Jazz, bis hin zu avantgardistischer Minimalmusic und Filmmusik. Zwischen dunklen musikalischen Passagen und fröhlichen alpinen Terzen entstehen Originalkompositionen die Brüche zwischen den Genres nicht scheuen.

MO 26. NOVEMBER ab 19:30h
Ein Kaleidoskop an Schlaginstrumenten haben die drei Musiker des Talking Mallets Percussionensemble im Gepäck. Vibraphon, Marimbas, klassische Trommeln, Darabbukka, Rahmentrommeln und anderes mehr werden mit Schlägeln und Händen auf mannigfaltige Art bearbeitet.

MI, 28. November ab 20:00h
WIEN MODERN
Die zur freien Auswahl einladende Klangsammung «Here» der jungen US-amerikanischen Komponistin und Klarinettistin Christine Burke, die hitverdächtigen 40 Jahre alten «String Quartet Exercises out of Songs» von Christian Wolff.

Do, 29. November ab 18:00h
WIEN MODERN: The Sicilian Connection
Im barocken Südosten Siziliens kuratiert Alessandro Vicard ein kleines, aber feines Sommerfestival für improvisierte und experimentelle Musik und andere Kunstformen. Als Wahlwiener sorgt der Kontrabassist alljährlich für regen musikalischen Austausch zwischen Wien und den sizilianischen Bergen.

FR, 30. November ab 20:00
CD-Präsentation: Hanna Bachmann
Die junge Pianistin Hanna Bachmann präsentiert in lockerer Umgebung ihr neues Solo-Album, das ganz im Zeichen des Humors steht.

SA, 01. Dezember ab 19:30h
Özlem Bulut & Hakan Gürses live

DO 06. Dezember – SA 08. Dezember ab 20:00h
Eine experimentelle Theaterperformance des Studienabschlusses von Larissa Kramarek, welche Szenografie an der Akademie der bildenden Künste in Wien studiert und von Adrian Linz, der Theaterregie an der Academie voor Theater en Dans in Amsterdam studiert. Vier PerformerInnen und ein Percussionist sind auf der Suche nach ihrer Identität, nach ihrem Anfang, ihrem Ursprung. Sie fühlen sich leer und begeben sich daher auf die Reise durch einen Raum voller Möglichkeiten.

MI 12. DEZEMBER ab 19:30h
The Void-Quintet: Das künstlerische Musikprojekt VOID-QUINTET von Ursula Reicher ist eine neue und aktuelle Formation. Die atmosphärischen Klänge der durchaus seltenen Instrumentation des Quintetts bedienen verschiedene Genres: Einflüsse des Jazz und der Klassik, Einwirkung von Singer-Songwriter-Elementen.

Blikk: ist ein brandneues Jazztrio, das sich in poppigere Gefilde wagt. Die Band kreiert einen Sound, der durch die minimalistisch anmutende Besetzung eine wunderbar unterhaltsame Note bekommt.

FR, 14. Dezember & SA, 15. Dezember ab jeweils 20:00h
Bauhaus tanzt, eine spartenübergreifende Tanzperformance angelehnt an die Ästhetik Oskar Schlemmers und an den Ideen des Bauhaus. in dem bereits zweiten Folgestück zum Thema Bauhaus lässt sich PUC wieder von der speziellen Architektur und Atmosphäre der Aufführungsstätte inspirieren und erhebt diesmal das Prinzip der Abwesenheit (von) künstlerischer Entscheidung zur Maxime.


BRICK-5 | Verein zur Förderung multimedialer Kunst und Technik

Das Brick-5 im 15. Wiener Gemeindebezirk ist seit seinem Umbau 2002 Dreh- und Angelpunkt einer regen Kulturszene. Egal ob Konzert, Theater, Ausstellung, Drehort, Filmvorführung oder Tanzveranstaltung, das Brick-5 zieht ein internationales Publikum in großen Scharen an.

Wir bemüht, vor allem junge KünstlerInnen bei der Realisation von Projektvorhaben und Ausstellungen zu unterstützen. Konkret stellen wir bei Bedarf unsere Räumlichkeiten inklusive technischem Equipment und Know-How zur Verfügung. Fokussiert wird in der Ausstellungspraxis vorwiegend auf die künstlerische Eigeninitiative, somit erhalten die Künstler ein Maximum an Freiheit, welche natürlich mit einer grossen Verantwortung, aber auch Herausforderung verbunden ist. Wir bieten daher auch KünstlerInnen abseits des Mainstream eine geeignete Präsentationsfläche. Multimediale Kunst beinhaltet auch Bereiche wie: Musik, Theater, Performance, etc.

Ziel ist der Austausch von Kunst und Kulturinteressierten und KünstlerInnen in einem ungezwungenen Rahmen. Bewerbungen und Konzepte für Projektpräsentationen, sowie Ausstellungen können jederzeit entweder per E-mail oder per Post geschickt werden, bzw. nach vorheriger Absprache persönlich gebracht werden.

Kommentare geschlossen.