Ausstellung: Lena Sieder Semlitsch / Hang Over Hang Under

Posted on:

Ausstellung: Lena Sieder Semlitsch / Hang Over Hang Under

Veranstaltungssaal26.04.2017 - 28.04.2017, 20:00

Ausstellung: Lena Sieder Semlitsch / Hang Over Hang Under

Mittwoch, 26. April 2017
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Donnerstag, 27. April 2017, 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Freitag, 28. April 2017, 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

OPENING 26th 8pm
OPENING HOURS 27th 2pm – 8pm
28th 10am – 2pm

HANG OVER HANG UNDER
══════════════════

Es wird eine Installation an Vorhängen zu sehen sein. Wohl eher mehr Vorhänge als weniger. Persönlich sollte sie sein. Intim. Da verlasse ich mich auf die Vorhänge. Vorhänge als Dinge die Kunst machen.

Ausstellungen sind persönlich. Die Zurschaustellung der eigenen Arbeit ist unweigerlich mit der Darbietung der eigenen Person und der anderer Personen verbunden. Am besten lädt man also nur seine Freunde ein. Da ist einem das Wohlwollen sicher. Oder nicht. Geht es nicht genau darum eben diese zu überzeugen?
Das könnte die Nervosität steigern. Aber auch die Produktivität, da die Motivation das kritische Publikum herauszufordern möglicherweise größer ist. Vorhänge sollten im besten Falle zur Diskussion führen. Vorhänge als Dinge die Kunst machen als ein Anlass zur Diskussion als Vorhänge für den Anlass.

parties

parties
picnics
banquets
friends
Have at last a raison d’être
Seen in color and design
It amuses me just fine

(adapted poem)

Maybe I should translate this into English now, to distance myself from the words a little bit. Also to possibly create a level of abstraction i couldn’t reach in German. Actually I should probably use French then. I barely speak French. I’m trying to focus on writing this text, but I have a person in my flat who is fixing my bathroom wearing the same perfume as my date for the graduation ball and I am trapped in the past. Smell is important, I should keep that in mind. There will be an installation of curtains. Probably rather more curtains than less. It should be personal. Intimate. I rely on the curtains there. Curtains as things that make art.

Exhibitions are personal. The display of one’s own work is undoubtedly connected to the presentation of one’s personality and that of others. So it would be best to invite friends only. One can be sure of their benevolence. But also maybe not. Because isn’t it about convincing especially them. This could increase the nervousness. But also the productivity, since the motivation to challenge the most critical viewers is potentially bigger. In the best case scenario curtains should lead to discussion. Curtains as things that make art as an occasion for discussion as curtains for the occasion.

Lena Sieder-Semlitsch
* in München Deutschland
seit 2012 Universität für angewandte Kunst Wien
http://www.sieder-semlitsch.de/

Facebook-Event

Kommentare geschlossen.